Aktuell Verein

Bad Nauheimer Flieger gespannt auf neues Flaggschiff

Bei der Jahreshauptversammlung des AeC Bad Nauheim steht der neue Doppelsitzer im Mittelpunkt. Leo Echtermeyer im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt.

Bei der diesjährigen Hauptversammlung des Aero-Club Bad Nauheims konnte der erste Vorsitzende Leo Echtermeyer auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Highlight des Jahres sei der Tag der offenen Tür gewesen, der als phantastische Gemeinschaftsleistung aller Vereinsmitglieder für Begeisterung bei Tausenden Zuschauern gesorgt habe, führte Echtermeyer aus und freute sich auch über die sehr positive Entwicklung bei der Jugendarbeit. Während viele Vereine auch gerade im Luftsport über mangelnden Nachwuchs klagten, habe der Verein mit der großen und aktiven Jugendgruppe eine solide Grundlage im Nachwuchsbereich.

Der scheidende Jugendleiter Lars Liebert unterstütze diese Darstellung mit einer Zusammenfassung des „Jugendjahres“, in dem viele sportliche Erfolge beim Jugendvergleichsfliegen, Streckenflugwettbewerben und auch beim alljährlichen Volleyballturnier der Luftsportjugend gefeiert werden konnten.

Viel Arbeit wurde auch in den Referaten geleistet. So musste Motorflugreferent Friedhelm Schmidt gleich zwei Ersatzbeschaffungen inklusive umfangreicher Umbauarbeiten stemmen. Im Resultat stehen den Mitgliedern wieder zwei gut ausgerüstete Motorsegler und eine modernere, besser ausgerüstete Motormaschine zur Verfügung.

Im Mittelpunkt der Ausführungen des Segelflugreferenten Tobias Meiler stand vor allem Sportliches, auf das er mit einem lachenden und einem weinenden verwies: In zentralen Meisterschaften konnte der Verein zahlreiche Qualifikationsplätze für die anstehenden Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr erringen, leider wurde aber der Klassenerhalt in der ersten Ersten Bundesliga knapp verfehlt. Trotzdem stehe der Verein mit Platz 70 in der weltweiten (!) Rangliste von mehr als 3.000 Vereinen hervorragend da, so Meiler, der als besonderes Schmankerl für die Anwesenden dann auch noch den April-Liefertermin für den neuen Doppelsitzer vom Typ „Arcus“ bestätigen konnte. Das neue Flugzeug ist das aktuelle Top-Modell in dieser Klasse und ist mit Wölbklappen, die eine optimale Anpassung der Flügelgeometrie an die Flugsituation ermöglichen, sowie einem Hilfsmotor ausgerüstet, der Außenlandungen mit aufwändigen Rückholtouren in Zukunft überflüssig machen soll.

Kassierer Rainer Bernhardt stellte mit sichtlicher Freude die Bilanz für das abgeschlossene Geschäftsjahr vor, und verwies auf die anhaltende positive Entwicklung der Vereinsfinanzen. Die Finanzierung der zahlreichen geleisteten und ausstehenden Investitionen stelle den doch relativ kleinen Verein, der Flugplatz und Betrieb ohne Zuschuss öffentlicher Mittel bestreitet, vor große Herausforderungen, die nur mit konsequent solider Haushaltspolitik zu bewältigen seien.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Antje Bode, Werner Daniel, Christoph Ender, Swaantje Geyer, Joachim Philipp, Gerald Salzinger, Jörg Satorius (20 Jahre), Barbara Käswurm (30 Jahre) sowie Dagmar Formhals für die 40jährige Mitgliedschaft.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Leo Echtermeyer als Erster Vorsitzender bestätigt und schloss die Versammlung mit besten Wünschen für ein unfallfreies, erfolg- und erlebnisreiches Fliegerjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.