Streckenflug

Beanspruchte Junioren in Marpingen

Wetter, Luftraumbeschränkungen und außenlande“feindliches“ Gelände machten im Spätsommer den insgesamt 71 Teilnehmern der Deutschen Meisterschaften der Junioren in Marpingen, Saarland, zu schaffen. Die beiden Aero-Clubber Oliver Stehr und Lars Liebert konnten sich im letzten Jahr für den Wettbewerb qualifizieren, bei dem die besten Junioren Deutschlands im Streckensegelflug gegeneinander antreten und um Plätze im C-Kader und die Qualifikation für die Europameisterschaft 2017 kämpfen.

Das Wettbewerbsgebiet erstreckte sich über das Saarland, die Täler von Mosel und Rhein, die Eifel und den Pfälzer Wald mit komplexen Luftraumstrukturen um Ramstein, Hahn und diverser militärischer Sperrgebiete, dafür aber nur mit wenigen Außenlandemöglichkeiten. Blaue, oft durch Abschirmungen gestörte Thermik, viel Wind und niedrige Arbeitshöhen bescherten nur relativ geringe Schnittgeschwindigkeiten von max. 107 km/h am besten Tag, zahlreiche Außenlandungen und einem Wettbewerbstag, an dem das komplette Teilnehmerfeld von den Mannschaften zurückgeholt werden musste.

Auf dem Treppchen standen am Ende Stefan Langer, Julian Klemm und Robin Diesterweg in der Clubklasse und Simon Schröder, Kilian Biechle und Björn Gintzel in der Standardklasse. Lars Liebert flog mit der Familien-LS4 in den 7 Wertungstagen auf Gesamtplatz 25 der Clubklasse, für Oliver Stehr endete der Wettbewerb, zu dem er mit der LS8 des Vereins angetreten war, auf Platz 20.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.