Aktuell Streckenflug

Im Finale auf Platz 2

Die Ausgangslage für uns als Verein konnte kaum spannender sein. Nach „verhaltenem“ Saisonstart (letzter Platz) ist unser Verein in den letzten Runden so richtig in Schwung gekommen. So konnten wir uns bereit am vorletzten Ligawochenende den 3. Gesamtplatz und den Aufstieg in die 1. Bundesliga sichern. Somit hatten wir nichts zu verlieren und die Möglichkeit viel zu gewinnen.

Da fast der komplette Verein inklusive der meisten Bundesligapiloten in Landau zum Fluglager weilt – gab es auch keine Spekulationen um Wetter, oder mögliche Startplätze, wir sollten alle nur ein gutes Finale fliegen und unseren Spaß haben. Und den bekamen wir auch. Trotz verhaltener Vorhersagen zeigte sich der Odenwald von der besten Seite und die Rheinebene bewies einmal mehr, dass sie deutlich besser als ihr Ruf ist.

So starteten unglaubliche 10 Flugzeuge und 12 Piloten des Aero-Club Bad Nauheim von Landau aus, um ihren Beitrag zum Ligafinale zu leisten. Aus Sicht des Autors ist dies die eigentliche Leistung des Vereins und aller Piloten, worauf wir sehr stolz sein können.

Ligafinale_2

Das Potential an Routen war vielseitig und die Ideen reichten von Schwarzwald, Schwäbische Alb, Odenwald, Spessart, Rhön bis zu Hunsrück etc. Ausprobiert wurden viele – erfolgreich waren mehrere. So flog Lorenz Dierschke auf der ASW20 gemeinsam mit Lars Liebert weit nach Osten gegen den Wind bis in die Fränkische Schweiz, um dann mit Rückenwind nochmal einen schnellen Schenkel nach Hause zu fliegen. Hierbei sprangen bei Lorenz 123,79 km/h und 115,15 Punkte heraus. Daneben hatten sich mit unseren Gastgebern in Landau vereinsübergreifende Teams gebildet. So flog Jürgen (Jojo) Breitenfelder auf LS8 gemeinsam im Team mit Yannik Frey (ASW-28) ein echtes „Jojo“ mit Wenden im Odenwald, Donnersberg, Odenwald und Hunsrück, welches nur unwesentlich schneller mit 124,45km/h – 117,4 Punkten in die Wertung kam. Im schnellsten vereinsübergreifenden Team flogen Tobias Meiler aus dem AEC-Bad Nauheim und Florian Theisinger – beide auf ASG29 – zusammen. Im Ergebnis kam Tobias mit 148,77 km/h und 130,22 Punkten zurück. Flo Theisinger aus Landau kam mit unglaublichen 154,58 km/h und 135 Punkten zurück. Ein wesentlicher Beitrag unserer Gastgeber der DJK-Landau zum verdienten Rundensieg der 2. Bundesliga.

Im Ergebnis standen am Abend viele zufriedene Gesichter und eine tolle Mannschaftleistung und Runde zu Buche, welche uns den 2. Bundesliga – Vizemeister Titel sicherte. Glückwunsch an die Fliegerfreunde aus Riesa zum Titel. Wir bedanken uns auf diesem Wege bei unseren Gastgebern des Fliegerlagers in Landau und freuen uns auf eine tolle und vor allem sportliche Bundesliga-Saison 2016.

Ligafinale_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.