Aktuell Ausbildung Jugendgruppe Kunstflug Segelflug Verein

Osterhasi im Wettermix und Upside-Down

Abwechslungsreich präsentierte sich das Wetter den Teilnehmern des diesjährigen Osterfluglagers, das schon beinahe traditionsgemäß zusammen mit bzw. unmittelbar nach der „Trudelwoche“ durchgeführt wurde.

In der ersten Woche der Osterferien stand der reinrassige Kunstflugdoppelsitzer „Fox“ der Kunstfluggemeinschaft Hessen wieder allen Interessierten zur Verfügung, um sich in ungewohnte und vielleicht auch unbekannte Gegenden des „Flight Envelope“ zu begeben. Unter der Anleitung erfahrener Kunstflugtrainer und Fluglehrer erprobten Piloten aller Erfahrungs-, Ausbildungs- und Altersstufen, was im Falle eines plötzlichen, einseitigen Strömungsabrisses – der Einleitung zum Trudeln – passiert und wie man diesen Nicht-Flugzustand auch wieder sicher beenden kann. Und zur allgemeinen Begeisterung blieb am Ende der Übungen meistens auch noch ein wenig potenzielle Energie übrig, die dann gerne in Rollen und Loopings investiert und mit einem breiten Grinsen verzinst wurde.

Der Bad Nauheimer Moritz Kirchberg, 19, nutzte die Flugwoche zur intensiven Vorbereitung auf die bislang größte Herausforderung seiner noch jungen, aber sehr steilen fliegerischen Laufbahn: Im Juli wird Kirchberg bei der Weltmeisterschaft im Segelkunstflug als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft in der Unlimited Klasse antreten.

Die Woche vor Ostern stand dann verstärkt im Zeichen der Flugausbildung in Normalfluglagen. Die ehrenamtlichen Fluglehrer des AeC konnten sich über einige neue Flugschüler freuen, die im Fluglager ihre allerersten fliegerischen Gehversuche wagten. Spitzenwetterlagen mit Steigwerten bis zu 3m/s und Basishöhen bis 2000m wurden dabei ebenso angetroffen wie strammer Seitenwind, der die Landeanflüge manchmal zur echten Herausforderung werden ließ.

Der Wettereinbruch am Osterwochenende dämpfte zwar die fliegerische Aktivitäten und verhinderte einen erfolgreichen Start in die neue Bundesliga-Saison, konnte aber der Stimmung keinen Abbruch tun und beim abschließenden Osterfeuer am Ostersonntag konnten sich alle Teilnehmer über einen gelungenen Start in die neue Flugsaison freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.