Aktuell Verein

Zum Glück nur Übung: Blaulicht auf dem Flugplatz

Ein Flugzeug bricht beim Start aus und kollidiert mit einem Traktor, der neben der Startbahn abgestellt ist. Der Pilot ist verletzt und eingeklemmt, mehrere umstehende Personen werden verletzt – das ist das Katastrophenszenario, dass sich Christoph Dietz, Sascha Schäfer, beide stellvertretende Gemeindenbrandinspektoren der Gemeinde Ober-Mörlen und Dr. Andi Liebert, Notarzt und AeC’ler für die zweite gemeinsame Übung auf dem Flugplatz Ober-Mörlen ausgedacht haben.

Um 19:00 löst der Flugleiter den Alarm über den Notruf 112 aus. Während die Mitglieder des Aero-Clubs die Erstversorgung der „Verletzten“ und die Brandsicherung des Autowracks, das für die Übung das „Flugzeug“ simuliert, übernehmen, rücken die Einsatzabteilungen der FFW und des DRK Ober-Mörlen aus.

Lichtmasten werden aufgestellt, das Zelt für die Erstversorgung errichtet, die Feuerwehrfrauen und -männer bringen das Bergungsgerät in Stellung. Gegen 19:45 ist der Spuk vorbei: alle Verletzten geborgen und sicher erstversorgt – die zweite gemeinsame Übung auf dem Flugplatz ist zu Ende.

Einig waren sich die Organisatoren und alle Beteiligten bei der Abschlußbesprechung und dem gemeinsamen Abendessen, dass solche „lebensecht“ durchgeführten Übungen einen enormen Trainingseffekt bieten und auf einen Ernstfall vorbereiten, der hoffentlich nie eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.