In der letzten Ferienwoche der hessischen Weihnachtsferien, haben sich 13 Mitglieder des AeC Bad Nauheim, darunter 4 Fluglehrer,  auf den Weg zum Skifahren ins schweizerische Haute Nendaz gemacht. Der Skiort liegt in 1300m, mitten im Skigebiet 4 Vallees, dem größten Skigebiet der Schweiz. Man hatte dort frühzeitig 2019 ein ganzes Chalet als Unterkunft angemietet. Das Chalet liegt an der Skipiste ‚Tracouet‘, so dass man mit den Skiern direkt von der Hütte los – und am Abend wieder bis vor die Hütte fahren konnte.

Die Kosten lagen für die Unterkunft pro Kopf und Woche bei 200,- CHF, also in einem durchaus erschwinglichen Bereich. Da das Chalet nicht bewirtschaftet war, hat man sich auf Selbstversorgung eingestellt und um Kosten zu sparen, so viel Lebensmittel (in fester und flüssiger Form) wie möglich mitgenommen. Jedes der 6 Doppelzimmer (in einem wurde kurzerhand für die 13. Person eine Isomatte mitgenommen) war für die Verpflegung eines Tages zuständig und hatte an einem Tag Kochdienst.

 

 

Das Wetter und der Schnee waren kurz gesagt phänomenal. Strahlender Sonnenschein, trockener Pulverschnee oben und unten ein Schnee-Kunstschneegemisch, das jede Nacht hervorragend präpariert wurde sorgten für jede Menge Ski Spaß. Die Pisten gingen von 1300 bis auf 3330m Höhe und hatten insgesamt eine Länge von 400 km. Auch wenn wir an jedem Tag 6-7 Stunden Ski gefahren sind, war es nicht möglich alle Pisten zu befahren. Die Skirouten Gruppe, die gern abseits der ausgesteckten Pisten unterwegs war, kam auch auf ihre Kosten, da es hier jede Menge dieser Routen, abseits der präparierten Pisten gibt.

Die Anfänger haben sich morgens meistens einem Skilehrer anvertraut und wurden dann ab Mittag durch einen erfahrenen Skifahrer unserer Gruppe begleitet, so dass auch sie auf ihre Kosten kamen. Der erste, der am Abend die Hütte angefahren hat, war für die Inbetriebnahme der Sauna zuständig, so dass man, nach dem ersten Sundowner natürlich, die müden Knochen und die verspannte Muskulatur wieder geschmeidig machen konnte.

Alles in allem war das eine gelungene Skifreizeit in einer gemütlichen Hütte vor einer spektakulären Kulisse, mit genialem Wetter und voll-geilem Schnee!! Die nächste Skifreizeit steht jetzt über die Faschingstage 2020 an und führt die Teilnehmer nach Damüls im Bregenzer Wald. Auch die Planung für 2021 ist bereits angelaufen – mal sehen wo wir da landen werden.

Beitrag und Bilder von JoJo Breitenfelder