Aktuell Segelflug Streckenflug Verein

Jena-Cup: Ober-Mörlen von Tag 1 an vorne!

Lorenz Dierschke und Matthias „Matze“ Greiner haben mit dem neuen Flaggschiff des AeC, der ASG32, bei dem Ende Mai stattfindenden Jena-Cup ordentlich abgeräumt. Gleich am ersten von 5 Wertungstagen ging das Team bei einem Racing-Task – wie beim Auto-Rennen muss ein vorher abgesteckter Kurs unter optimaler Ausnutzung der Wetterbedingungen schnellstmöglich umrundet werden – in Führung vor 22 anderen Doppelsitzerteams.

Die „Pole Position“ hielten die beiden bis zum 4. Wertungstag, an dem sie die Gesamtführung nach einem „Assigned Area Task“ abgeben mussten. Bei dieser Spielart des lautlosen Luftrennens wird nicht die Strecke vorgegeben, sondern die Wertungszeit, die dann von den Piloten genutzt wird, um dem Wetter die größtmögliche Strecke im Wettbewerbsraum abzuringen. In schwierigem Wetter spulten Greiner und Dierschke 230km ab, während der Tagessieger bei der Landung 276km in seinem GPS Aufzeichnungsgerät geloggt hatte.

Am alles entscheidenden letzten Tag konnten die beiden dann noch einmal all ihr Können ausspielen. Zwischen Überentwicklungen, Ausbreitungen und einzelnen Schauern flogen sie mit 404km das beste Ergebnis ein und setzten sich mit diesem Tagessieg wieder an die Spitze des Gesamtfeldes.

Mit dem Gewinn des Cups verbunden ist die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft 2019.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.