ASG32

ASG32 | D-3362 - OM "Ober-Mörlen"

Bereits bei der Jahreshauptversammlung 2014 waren sich die Bad Nauheimer Flieger einig! Viele Mitglieder haben Spass am „doppelsitzigen“ Fliegen. Die Idee war, das Konzept mit 2 Doppelsitzern weiter auszubauen. Dies hat sich bestens bewährt. Der DUO DISCUS und der ebenfalls neu angeschaffte ARCUS waren über 300 Stunden in der Luft. Genutzt wurden die beiden Flugzeuge für die Ausbildung, Wettbewerbe und Meisterschaften, Bundesliga Flüge und zu wunderschönen Flügen über Wetterau und Taunus.

Gleichzeitig war klar, dass der DUO DISCUS nicht noch ewig betrieben werden konnte. Damals lagen uns bereits einige „Insider“ Informationen vor und es wurde eine Option auf den Kauf der ASG32 beschlossen.

Im September 2015 konnten wir dann bei guten thermischen Bedingungen die „32“ das erste Mal Probefliegen.Neben der Leistung hat uns das Flugzeug auch in Punkto Gutmütigkeit und Vereinstauglichkeit absolut überzeugt. Anschließend wurde unser DUO DISCUS verkauft. Für viele Bad Nauheimer Piloten eine wehmütige Angelegenheit denkt man doch gerne an die schönen Flüge zurück, die mit diesem Flugzeug gemacht wurden.

Unsere ASG32 aus dem Hause Alexander Schleicher wurde Anfang 2017 geliefert. Neben dem ARCUS stehen damit dem AEC Bad Nauheim zwei doppelsitzige Hochleistung-Segelflugzeuge zur Verfügung.

 

Mehr als zwei Jahre sind seit der Entscheidung, noch einen weiteren Doppelsitzer für den Leistungssegelflug anzuschaffen, und der Bestellung beim Hersteller bis zur Auslieferung vergangen. Im Segelflugzeugbau keine unübliche Lieferzeit – besonders die Topmodelle der vollständig in Handarbeit hergestellten High-Tech-Sportgeräte sind oft über Jahre im Vorfeld ausverkauft. Aber das Warten hat sich gelohnt:

Die ASG 32 hat eine vierteilige Tragfläche mit 20 Metern Spannweite. Sie besitzt Wölbklappen sowie doppelstöckige Oberseitenbremsklappen. Das Flugzeug ist top ausgerüstet mit Mückenputzer Garagen, einem Verkehrswarnsystem, einem LED-Blinklicht in der Seitenflosse und einem leistungsstarken Bordrechner, der sowohl Daten für die Navigation als auch die Gleitstreckenberechnung auf zwei großen Bildschirmen im ergonomisch geformten Cockpit zur Verfügung stellt.

Einen Motor sucht man allerdings vergeblich an der neuen ASG 32 – obwohl werksseitig vorbereitet, wurde die ASG im Gegensatz zum ARCUS ohne eine „Heimkehrhilfe“ als reinrassiges Segelflugzeug bestellt. Neben der Variante als Segelflugzeug ist sie als selbststartende ASG 32 Mi und mit Elektro-Turbo als ASG 32 El erhältlich.

 

Techn. Daten

  • Baujahr: 2017
  • Spannweite: 20 m
  • Länge: 9,07 m
  • Höhe: 1,84 m
  • Flügelfläche: 15,7 m²
  • Flügelstreckung: 25,47
  • Geringstes Sinken: 0,6 m/s
  • Leermasse: 503 kg
  • MTOW: 850 kg
  • Flächenbelastung: 33,8–54,1 kg/m²
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • Besatzung: 2