Jeder Besucher des Aeroclub Bad Nauheim, der uns auf dem schönen Fugplatz in Ober-Mörlen besucht, kennt den Anblick unseres Kübel (auf anderen Flugplätzen auch Lepo genannt) Auf Basis eines VW-Käfers bauten vor einigen Jahrzehnten einige Mitglieder des Vereins dieses Fahrzeug als Seilrückholfahrzeug für die Windenseile. In den letzten Jahrzehnten haben wahrscheinlich einige 100 Jugendliche darauf Autofahren gelernt.Unsere Flugschüler, die bereits mit 14 Jahren das Segelfliegen erlernen, dürfen nach einem Jahr Flugbetrieb auch die Autos des Vereins bewegen.

Im vergangenen Sommer saßen zwei dieser Jugendlichen abends auf dem Vorfeld des Flugplatzes zusammen und redeten darüber dass man unseren Kübel mal neu streichen müsste. Dass daraus ein umfängliches Projekt der Jugendgruppe werden sollte, das den ganzen Winter über dauert, konnte da niemand ahnen. Im Oktober begannen die Schleifarbeiten, denn der alte Lack musste zuerst runter. Neben einer neuen Lackierung bekam das Fahrzeug eine Grundüberholung der Bremsen, neue Bedienelemente, einen neuen Kabelbaum, Kotflügel aus Riffelblech, neue Motorenteile und ein Blinklicht verpasst. Mit viel Unterstützung der Firma RACE LEGENDS PROJECT in Büdingen, bei der wir einen vollständigen Werkstatt Arbeitsplatz nutzen konnten, entstand so ein technisch überholter und für die nächsten Jahre gerüsteter Kübel. Und das alles in Eigenregie und durch Arbeit der Jugendgruppe des Aeroclub Bad Nauheim mit der technischen Beratung und Unterstützung der Profis in Büdingen.